Phishing kommt überwiegend aus EMEA-Region

Der Informationssicherheit- und Risikomanagementanbieter NTT Security hat im Global Threat Intelligence Report (GTIR) 2017 festgestellt, dass mehr als die Hälfte aller weltweiten Phishing-Angriffe aus der EMEA-Region stammt. Der größte Anteil der Cyber-Angriffe richtete sich gegen Unternehmen in drei Branchen: Dem Finanzwesen, Manufacturing und dem Einzelhandel.

Beim Phishing wird versucht, mithilfe von Ködern an die sensiblen Daten von Nutzern zu gelangen oder eine Möglichkeit Ransomware  (Verschlüsselung von Daten und Erpressung von Lösegeld zur Herausgabe des „Schlüssels“) zu platzieren – bekannteste Schadsoftware war dieses Jahr „WannaCry“.

Weitere, detaillierte Ergebnisse des Reports können Sie unter der unten genannten Quelle einsehen.

Quelle: www.itsicherheit-online.com/news/phishing-kommt-ueberwiegend-aus-emea-region